Elektro Brix GmbH
100% Elektro seit 1965

Unsere Azubi´s





Elektroniker/-in Fachrichtung Energie- und Gebäudetechnik

Wir bieten jungen Leuten mit mindestens Mittlerer Reife eine Ausbildung zum Elektroniker/innen für Energie- und Gebäudetechnik.

Du bist genau richtig, wenn du passable Leistungen in den Fächern Mathematik und Physik sowie handwerkliches Geschick vorweisen kannst.

Sicher kannst du dir kein richtiges Bild von dem machen, was dich bei uns erwartet. Darum bieten wir an, ein 1-wöchiges Praktikum in unserem Unternehmen zu absolvieren, um gemeinsam zwischen dir und uns festzustellen, ob dieser anspruchsvolle Beruf deinen Erwartungen und Neigungen sowie unseren Vorstellungen von dir entspricht.

Im positiven Fall steht deiner Ausbildung bei uns nicht mehr im Wege.


Also, auf zu Firma Brix und die Bewerbungsunterlagen einreichen - wir erwarten dich!


Unser Azubi-Projekt Bauwagen bei Facebook:

außerdem: https://www.facebook.com/Azubibrix/videos/1605306266384194/

Ausbildungsaufbau

Die Ausbildung wird parallel im Ausbildungsbetrieb und in der Berufsschule durchgeführt. Der Berufsschulunterricht findet in Blockform statt.

Auszug aus dem Ausbildungsrahmenplan:

1. und 2. Ausbildungsjahr:

  • betriebliche und technische Kommunikation
  • planen und organisieren der Arbeit, Bewerten der Arbeitsergebnisse, Qualitätsmanagement
  • beraten und betreuen von Kunden, Verkauf
  • einrichten des Arbeitsplatzes
  • montieren und Installieren
  • installieren von Systemkomponenten und Netzwerken
  • messen und analysieren
  • prüfen der Schutzmaßnahmen
  • durchführen von Serviceleistungen      
  • aufbauen und prüfen von Steuerungen

Teil 1 der Gesellenprüfung vor Ende des 2. Ausbildungsjahres

3. und 4. Ausbildungsjahr:

  • Vertiefung der Kenntnisse aus den      beiden ersten Ausbildungsjahren
  • analysieren von Fehlern und instand      halten von Geräten und Systemen
  • konzipieren von Systemen
  • installieren und in Betrieb nehmen      von Energiewandlungssystemen und ihren Leiteinrichtungen
  • aufstellen und in Betrieb nehmen von      Geräten
  • installieren und konfigurieren      von Gebäudeleit- und Fernwirkeinrichtungen
  • installieren und prüfen von      Antennen- und Breitbandkommunikationsanlagen
  • prüfen und instand halten von      gebäudetechnischen Systemen

Teil 2 der Gesellenprüfung in der Mitte des 4. Ausbildungsjahres


Aufgaben und Tätigkeiten kompakt

Elektroniker/innen der Fachrichtung Energie- und Gebäudetechnik planen und installieren elektrotechnische Anlagen, etwa Anlagen der elektrischen Energieversorgung in Gebäuden. Sie montieren z.B. Sicherungen und Anschlüsse für Waschmaschinen und E-Herde, Gebäudeleiteinrichtungen und Datennetze oder Steuerungs- und Regelungseinrichtungen für Heizungs-, Lüftungs- und Klimaanlagen. Hierfür erstellen sie Steuerungsprogramme, definieren Parameter, messen elektrische Größen und testen die Systeme. Sie installieren Empfangs- und Breitbandkommunikationsanlagen sowie Fernmeldenetze. Bei Wartungsarbeiten prüfen sie die elektrischen Sicherheitseinrichtungen, ermitteln Störungsursachen und beseitigen Fehler.

Aufgaben und Tätigkeiten (Beschreibung)

Worum geht es?

Elektroniker/innen der Fachrichtung Energie- und Gebäudetechnik planen elektrotechnische Anlagen von Gebäuden sowie deren Energieversorgung und Infrastruktur. Sie installieren die Anlagen, nehmen sie in Betrieb und warten oder reparieren sie bei Bedarf.

Von der Steckdose bis zur Solaranlage

Die elektrotechnische Ausstattung von Gebäuden geht weit über Steckdosen, Lichtschalter und Sicherungen hinaus. Sie umfasst auch steuerungs- und regelungstechnisch anspruchsvolle Einrichtungen, wie automatische Klima- und Sonnenschutzanlagen, Zugangskontrollsysteme oder kommunikations- und datentechnische Anlagen. Elektroniker/innen der Fachrichtung Energie- und Gebäudetechnik installieren solche Anlagen und nehmen sie in Betrieb. Wird z.B. ein ehemaliges Fabrikgebäude zu modernen Lofts umgebaut, muss in der Regel die komplette Energieversorgung neu aufgebaut werden. Das reicht bis hin zu den einzelnen Steckdosen, Telefonanschlüssen, Antennen- und Datenkabeln für alle Wohneinheiten und Räume. Darüber hinaus setzen Elektroniker/innen der Fachrichtung Energie- und Gebäudetechnik spezielle Kundenwünsche um, z.B. den Einbau von Türkontrollsystemen. Sie installieren auch umweltverträgliche Energieanlagen, z.B. binden sie Solaranlagen zur Warmwasserbereitung steuerungs- und regelungstechnisch in das Heizsystem ein oder montieren Photovoltaikanlagen. Elektroniker/innen der Fachrichtung Energie- und Gebäudetechnik analysieren die Wünsche des Kunden, lesen bzw. zeichnen Schaltpläne und informieren sich bei Herstellern über die Preise einzelner Bauteile. Zudem projektieren sie die gewünschte Anlage und beschaffen die dafür notwendigen Materialien zur Herstellung. Anschließend dokumentieren sie die zu erbringenden Arbeitsleistungen in Protokollen oder einer Kundenkartei.

Leitungen verlegen und Steuerungen konfigurieren

Wenn sie z.B. Leitungen verlegen oder Anschlussdosen setzen, benötigen sie handwerkliches Geschick. Für Arbeiten an der elektrischen Verschaltung, bei der Montage elektronischer Geräte und beim Konfigurieren komplexer elektronischer Steuerungen greifen sie auf ihr technisches Vorstellungsvermögen zurück. Nach dem Einbau testen sie die Systeme, führen Messungen durch und weisen die Kunden in die Handhabung ein. Kommt es zu einer Betriebsstörung, diagnostizieren sie die Ursache, meist mithilfe elektronischer Prüfgeräte oder spezieller Software am Laptop. Anschließend beheben sie den Fehler durch Programmänderungen oder den Austausch von Verschleißteilen bzw. defekten Elektronikkomponenten. Dabei sind oft Geduld und Spürsinn erforderlich.

Die neuesten Techniktrends kennen

Elektroniker/innen der Fachrichtung Energie- und Gebäudetechnik installieren auch sogenannte Smart-Home-Systeme, bei denen Systeme der Haustechnik (z.B. Heizung, Klima, Licht), Sicherheitstechnik (z.B. Alarm- und Überwachungsanlagen, Zutrittskontrolle) und Kommunikationstechnik (z.B. Internet, Telefone, Sprechanlagen) zu einer integrierten Haussteuerung vernetzt werden. Alle Funktionen sind dann z.B. über berührungsempfindliche Monitore, sogenannte Touch-Panels, einfach und intuitiv zu bedienen. Solche Systeme können sowohl für mehr Komfort im Haushalt sorgen als auch den Alltag von alten oder pflegebedürftigen Menschen erleichtern.

Der Bereich Elektromobilität bietet für Elektroniker/innen der Fachrichtung Energie- und Gebäudetechnik weitere zukunftsweisende Tätigkeitsbereiche. Beispielsweise sind sie am Aufbau der Infrastrukturnetze beteiligt, die für die Energieversorgung der Fahrzeuge nötig sind.

Aufgaben und Tätigkeiten im Einzelnen

  • elektrotechnische Systeme für die      Energieversorgung und Gebäudetechnik nach Kundenanforderungen konzipieren und planen
  • Anlagen und Komponenten installieren und in Betrieb nehmen
  • Energieversorgungseinrichtungen, Beleuchtungsanlagen, Antriebe, Schalt-, Steuer- und Regelungseinrichtungen einbauen und die elektrischen Anschlüsse herstellen
  • Empfangs- und Kommunikationsanlagen sowie Datennetze installieren
  • Telekommunikationsendgeräte und -anlagen an das Fernmeldenetz anschließen, Funktions- und    Leistungsmerkmale einstellen und dokumentieren
  • Anlagen zur Ersatzstromversorgung und zur dezentralen Energiegewinnung (z.B. Photovoltaikanlagen ) montieren und in Betrieb nehmen
  • Gebäudeleiteinrichtungen samt zugehöriger Software installieren und konfigurieren, Steuerungsprogramme      erstellen, installieren, Programmabläufe überwachen, Testprogramme anwenden und Fehler beheben
  • elektrotechnische Messungen durchführen, gebäudetechnische Systeme testen und in Betrieb nehmen
  • elektrische Anlagen, Geräte und Sicherheitseinrichtungen prüfen und warten
  • Inspektionen und Wartungsarbeiten durchführen, Anlagen und Bauteile instand setzen
  • Funktionen, Betriebssicherheit sowie Energieeffizienz von Geräten und Anlagen prüfen
  • Blitz- und Überspannungsschutzeinrichtungen prüfen, planen und installieren
  • Störungen analysieren, Fehler beseitigen
  • Kunden in den Gebrauch von Anlagen einweisen, beraten und betreuen, Serviceleistungen durchführen
  • durchgeführte Arbeiten dokumentieren und bei der Abrechnung mitwirken


Weitere Informationen über Ausbildungsberufe im E-Handwerk findest du hier:

www.e-zubis.de

https://www.youtube.com/watch?v=7ELba0cz3Jo&feature=youtu.be

Fragenkatalog.pdf (228.37KB)
Fragenkatalog.pdf (228.37KB)